Rubrik


« |Home | »

EINGESTÄNDNIS

Gerbt sorgenlos mein Trommelfell,
entkräftet selbst die Schwächen,
ich seh das Dunkel immer hell,
trau lichternen Versprechen.

Nachtschatten säuern Aug und Ohr,
Tagnebel laugt ins Feingefühl,
täuscht euch aber nie zu vor,
mir eigen bleiben Sinn und Ziel.

Ich zähl den Schwur, kenn jeden Wert,
beim Krötenschlucken bin ich zäh.
Mein Bauch verdaut recht unbeschwert,
was fehlerhaft ich eingesteh.

Themen: Aus: IN MIR SO GANZ UND GAR (2009) |