Rubrik


« |Home | »

GIPFELGLÜHEN

Vom Glühen des Gipfels geködert, so drängend,
dass kaum Zeit bleibt zum Schnüren der Senkel,
bin ich leichten Fußes auf den Stufen.
Strenges Binden schränkt den Weg,
doch auch zu locker darf kein Stiefel sitzen.
Jeder Fortschritt will Maß halten und ausgewogenen Trittes sein.
Mein Gespür für Balance entscheidet über das Wirken von Last.
Weder Vergessen noch Erinnern
darf mir den Rucksack mit Schwermut blähen.

Themen: Aus: STEIG UND STILLE (2010) |