Rubrik


« |Home | »

GIPFELGEIST

Den Gipfel schiebe ich vor mir her.
Zäh wie das Bemühen selbst sind Geist und Gelenke.
Eine Seilbahn würde mir Zeit und Herzschlag sparen.
Doch je eiliger ich Ziele einstreiche,
desto mehr Reste sind zu vermissen.
Schrittiger Rhythmus ginge verloren.
Ich käme zwar unverbraucht an, könnte obenauf stehen,
billigen Stolz zeigen und ins Land blicken, aber atemzugarm.

Themen: Aus: STEIG UND STILLE (2010) |