Rubrik


« |Home | »

ERNÜCHTERUNG

Du legst die Dinge dir zurecht,
Glaubst spielend es zu fügen,
Bis dir die Gunst gewogen scheint,
Und Wünsche wohl genügen.

Du träumst von einem Sommertag,
Vom Schmeicheln warmer Strahlen,
Und hoffst es bleibt dir Last erspart,
Ein Engel hilft schon tragen.

Du würfelst Zahlen und sie fallen,
Wie vom Schicksal leicht gedreht,
Bald krazt kein Zweifel mehr am Glücke,
Gewiss, dass es so weiter geht.

Vergiss es, lösch den Kaffeesatz,
Denn Engelszungen lügen,
Das was du willst benötigt Kraft,
Sonst wird sich dir nichts biegen!

Themen: LYRIK bis 2014 / 2 |