Rubrik


« |Home | »

LIED VOM ZEITSTEHLEN

Ich hab ein Bündel Holz gehackt,
es macht am Abend warm.
Ich hab auch kräftig zugepackt,
um Ernte einzufahren.
Der Katze stell ich Futter hin,
wenn es nichts zu fangen gibt.

Nur heute stehle ich euch Zeit und staune was geschieht.

Ich trag dem Schwachen hie und da
ein Stück weit seine Last.
Ich mache auch, das ist doch klar,
beim Tragen meine Rast.
Viel tu ich aus Eigennutz
und mache mich beliebt.

Nur heute stehle ich euch Zeit und staune was geschieht.

Ich zähle nie das Kleingeld nach,
weil ich den Cent nicht ehre.
Es sind die Pfennigfuchser
über die ich mich beschwere.
Wer meint er macht ein Schnäppchen,
dem stoß ich ins Gemüt.

Nur heute stehle ich euch Zeit und staune was geschieht.

Ich glaube nicht an Wunder,
die man dir und mir verspricht.
Wer mir damit blöd kommt,
dem lach ich ins Gesicht.
Ja, ich bin ein Spötter,
der die Dinge skeptisch sieht.

Nur heute stehle ich euch Zeit und staune was geschieht.

Ich lieb was liebenswert ist
und ich lieb mich selbst dazu.
Euch lieb ich nicht immer
und dann lasst mir meine Ruh.
Doch heut bin ich in Stimmung,
drum sing ich dieses Lied.

Ja, so stehl ich euch die Zeit und staune was geschieht.

Themen: Diverse LIEDER |